Schützengesellschaft Hechendorf-Güntering e.V.

Sie sind hier:

Termine + Aktuelles

Chronik der Böllerschützen der SG Hechendorf-Güntering

Die Idee zur Gründung einer Böllergruppe entstand im Sommer 1997 beim Schützenausflug in Ellwang und kam vom Schneider Sepp.

Die Mitglieder der 1. Stunde waren:

  • Schneider Sepp
  • Wirth Heinrich
  • Schäfer Herbert
  • Börner Hans und
  • Vermathen Martin.


Später kamen hinzu:

  • Schöpper Klaus
  • Pfanner Albert und als Kommandant
  • Herrnhof Adi.

Im Herbst 1997 Böllerlehrgang mit Prüfung in Wolfratshausen.

An Weihnachten 1997 erfolgte eine Informationstour zu verschiedenen Böllermachereien ins Chiemgau und schließlich die Bestellung von 4 Handböllern bei der Böllermacherei Döllerer in Riedering.

Den allerersten Böllerschuß gab der Martin anlässig des Schäfflertanzes in Hechendorf im Februar 1998 ab, weil der schon vorab einen gebrauchten Stangassinger-Böller gekauft hatte.

Im März, zur Eröffnung der neuen Messe München konnten wir unsere Böller dort abhohlen weil der Döllerer mit einem Stand auf der Messeeröffnung vertreten war.

Zum verantwortlichen Schußmeister wurde Wirth Heinrich bestimmt.

Das erste Mal gemeinsam traten wir im April 1998 in Wörthsee zum 30-sten Geburtstag vom Markus Eiffler auf.

Es folgten über die Jahre viele Auftritte in Ober- und Niederbayern, in Rheinland-Pfalz, in Österreich und in Südtirol. Anlässe waren Geburtstage, Einweihungen, weltliche und kirchliche Feiern, Hochzeiten, Maibaumaustellen, Böllertreffen und Schützenjahrtage sowie leider auch Begräbnisse.

Im Oktober 1999 entstand die Idee zum Bau einer eigenen Kanone.

Die Planung hierzu übernahm der Wirth Heinrich. Sie dauerte bis Sommer 2000, dann begann der Bau.

Für die Schreierarbeiten der Lafette waren der Schäfer Herbert und der Wirth Heinrich zuständig. Die Metallarbeiten des Rohrs koordinierte Martin Vermathen.

Die Räder der Kanone stammen vom letzten Ochsenfuhrwerk des Kramerhans (Barthbauer) und waren zeitweise im uralten Schützenheim zu Beleuchtungskörpern umfunktioniert worden.

Die Taufe der Kanone erfolgte durch Bürgermeister Gum auf dem Pfingsfest 2001.

Ab dem Jahr 2002 veranstalten die Böllerer jährlich am Dreikönigstag das inzwischen schon traditionelle Dreikönigschießen. Aus diesem Anlass nahm der Schäfer Herbert Kontakt mit Winfried Neumeier dem damaligen Schußmeister der Böllerer des Soldaten und Veteranenvereins Inning auf. Seitdem besteht ein enger und freundschaftlicher Kontakt zu den Inningern der sich durch gemeinsames Trainieren und gemeinsame Böllerveranstaltungen ausdrückt.

2004 erfolgte ein Wechsel des Schußmeisters. Neuer Schußmeister wurde Herbert Schäfer.

2005 kamen als weitere Böllerer der Kops Christian und der Meier Gerdl zu unserer Truppe. Zum Geburtstag wurde dem Adi der Kommandantensäbel verliehen.

Ab dem Dreikönigsschießen 2006 kommandiert Willeitner Robert die Schießen.

Ein besonderes Highlight war heuer das Böllern von 850 bayerischen Böllerschützen am Fuße der Bavaria zum Auftakt der 850-Jahr-Feier der Landeshauptstadt München.

 

Hechendorf, im September 2008

Schützengesellschaft Hechendorf-Güntering e.V.
Hauptstraße 54a - 82229 Hechendorf - www.schuetzenverein-hechendorf.de